Leben ist Bewegung

Über uns

Wir freuen uns, dass Sie uns gefunden haben!

Wir bieten Ihnen neben einem breiten Spektrum an physiotherapeutischen Behandlungsmethoden auch spezielle Therapiekonzepte wie Osteopathie für Kinder und Erwachsene an.

Als Patient stehen Sie, Ihre Zufriedenheit und die Verbesserung Ihrer Lebensqualität im Mittelpunkt unseres Interesses.

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über uns.

 

Martina Dominko,

Physiotherapeutin, Heilpraktikerin, Osteopathin 

 Kursleiterin für manuelle Therapie beim Ärzteseminar Berlin (www. DGMM-AEMM.de)
Dozentin für Osteopathie bei der Berliner Akademie für osteopathische Medizin (BAOM)
 
Theresia Zohner, Physiotherapeutin und Inhaberin der Praxis
 
manuelle Therapie
manuelle Lymphdrainage
Bobath-Therapie
Kinesiotaping
 
Anke Walther, Physiotherapeutin
 
manuelle Therapie
manuelle Lymphdrainage
PNF-Therapie
Rückenschule
Marnitz-Therapie

 

Jeannine Schink, Physiotherapeutin

manuelle Therapie
manuelle Lymphdrainage
Bobath - Therapie
Rückenschule
 

Heidrun Fanghänel, Physiotherapeutin

Osteoporosegymnastik
manuelle Extension der HWS
progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen
Rückenschullehrerin
 
 
 

Karin Klötzer, Masseurin, Fußpflegerin

Fußreflexzonentherapie
Zentrifugalmassage nach Siegel

 

 
 

Andrea Taubert

Rezeption

Therapie

Osteopathie

 
Die Osteopathie zählt zu den alternativen Heilmethoden und wird nur mit den Händen ausgeführt. Ziel ist die Wiederherstellung der körperlichen Funktionsfähigkeit durch die manuelle Beseitigung von Blockaden bzw. Bewegungsverlusten egal welchen Gewebes.
 
Die Osteopathie unterscheidet zwischen Körperstrukturen (z. B. Knochen, Muskeln, Organe, Nerven, Körperflüssigkeiten) und Körperfunktionen (Durchblutung, Verdauung etc.). Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig und müssen daher stets gemeinsam betrachtet werden. So kann eine willkürliche Veränderung der Funktion (z. B. durch Fehlbelastung) die Struktur verändern (z. B. Kalkeinlagerungen bilden), während eine Veränderung der Körperstrukturen (z. B. durch einen Unfall) die Funktion beeinträchtigt.
 
Nach einer ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie ausschließlich mit den Händen. Dabei wird bei der Untersuchung das menschliche Gewebe Schicht für Schicht ertastet. So spürt man Bewegungseinschränkungen und Spannungen auf, die mit speziell für die Osteopathie entwickelten Techniken behandelt werden.

Manuelle Therapie

Vom lateinischen Wort Manus (Hand) abgeleitet, nutzt die manuelle Therapie spezielle diagnostische und therapeutische Handgrifftechniken zur Erkennung und Behandlung gestörter Funktionen im menschlichen Gewebe.Der manuellen Behandlung geht stets die Befunderhebung mit der Hand voraus, um den genauen Ort, die Art und das Ausmaß der Funktionsstörungen erkennen zu können. Zur Diagnostik gehören die Erhebung einer umfangreichen manualmedizinischen Anamnese (Krankheitsgeschichte) und eine Übersichtsuntersuchung zur allgemeinen Orientierung. Darauf folgt die gezielte Untersuchung und Behandlung von Gelenken, Wirbelsäule, der Muskulatur und dem Bindegewebe. Ziel ist es, die Bewegungsharmonie des Körpers wieder herzustellen.

KG nach PNF

PNF ist eine Behandlungsmethode der Physiotherapie, die auf dem Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln aufbaut. Die Abkürzung PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation.

Was bedeutet das?

Ihr Körper verfügt über unterschiedliche Sinnesorgane. Durch die so genannten Bewegungsfühler (Rezeptoren) nehmen Sie wahr, wie Ihr Körper sich bewegt oder in welcher Haltung er sich befindet (Propriozeptiv). Daher wissen Sie ohne hinzusehen, ob Sie Ihr Knie gerade strecken oder beugen. Eine PNF-Therapie regt diese Rezeptoren gezielt an und aktiviert sie. PNF fördert somit das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln (Neuromuskulär). Arbeiten sie gut zusammen, fallen Ihnen alle alltäglichen Bewegungen leichter (Fazilitation). In der Therapie gibt man dabei rotatorische (drehende) Widerstände, um Ihre Muskeln zusammenhängend – in so genannten Muskelketten – zu aktivieren.

Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik, bei der der Therapeut mit geringem Druck nach einem bestimmten Muster in meist kreisförmigen Bewegungen massiert. Die Lymphdrainage dient dazu, Wasseransammlungen aus dem Gewebe in die Lymphbahnen zu transportieren. Sie wird angewendet als Ödemtherapie z.B. zur Entstauung von Extremitäten und zur Schmerzstillung nach Operationen durch Entwässerung von angeschwollenem Gewebe. Mit Hilfe der Lymphdrainage kann die Narbenbildung bzw. die Bildung von Verwachsungen nach Operationen eingedämmt werden.

Die "neue" Rückenschule

Das neue Konzept fördert sanfte Bewegungsaktivitäten auch bei Beschwerden und räumt auf mit der überholten Einteilung in rückenfreundliche und rückenschädliche Körperhaltungen. Sie erlernen in Theorie und Praxis, wie Sie Ihren Rücken in Form halten und besser mit Rückenbeschwerden und Schmerzen umgehen können. Darüber hinaus sind auch Themen wie Körperwahrnehmung und Entspannung Bestandteil des Kurses. Sie erhalten für die Teilnahme an der Rückenschule von allen gesetzlichen Krankenkassen einen Zuschuss.

Fußreflexzonentherapie

Die Fußreflexzonentherapie ist eine Behandlungsform, die sich im Laufe von vielen Jahren aus altem Volkswissen zu einer exakt ausgearbeiteten Therapie entwickelt hat. Sie hat zwar ihren Ausgangspunkt am Fuß, bewirkt jedoch mehr als eine übliche Fußmassage. Durch die RZF wird gesamthaft eine Verbesserung gestörter Organ- und Gewebefunktionen des Menschen erreicht. Sie gehört in den Bereich der Komplementärmedizin, die die Selbstheilungskräfte des Menschen fördert und nicht einseitig seine Symptome und Krankheiten bekämpft. Sie kann als eigenständige Behandlung oder in Kombination mit anderen Methoden angewendet werden.

Zentrifugalmassage nach Siegel

Die Zentrifugalmassage wurde vom Masseur, Herrn Siegel, in den 50er Jahren mit der Universität Leipzig entwickelt. Sie ist eine alternative Methode um Schulter-Arm-Problematiken zu behandeln. Dabei ist der Begriff „Massage" recht eng gefasst, da durch spezielle Abfolgen von bestimmten Grifftechniken alle Strukturen behandelt werden. Die Spezifik liegt in der Behandlung mit Seife und Wasser als Gleitmittel. Zentrifugal bedeutet: vom Zentrum wegarbeiten. Diese Technik wird zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit mit Dehntechniken für Muskeln, Sehnen und Bändern kombiniert. Ziel ist es, die optimale Beweglichkeit von Schulter und Arm wiederherzustellen.

außerdem...

neben den beschriebenen Schwerpunkten decken wir natürlich auch das gesamte Spektrum der klassischen Physiotherapie ab, wie z.B. Krankengymnastik, Massagetechniken, Marnitz-Therapie, Ultraschall, Elektrotherapie, Fangopackungen, Kryotherapie und Hausbesuche

Kontakt

physio.zohner@web.de

Telefon: (03 75) 52 86 96

Theresia Zohner , Thanhofer Straße 11, 08115 Lichtentanne

 

Öffnungszeiten

Montag 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
Dienstag 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
Mittwoch 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
Donnerstag 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
Freitag 8.00 Uhr - 14.00 Uhr